Abnehmen mit Hypnose - Gewicht bzw. Übergewicht nachhaltig reduzieren

  - Abnehmen – Schlanker-Werden - Sich im Körper wohler fühlen

Keine unrealistischen Versprechungen!

Kein Jo-Jo-Effekt!

Dafür ein richtiges Konzept!

... das Sie hier lesen können!

 

Angebot für 380 € : 

Abnehmen  und Gewicht nachhaltig  senken – Behandlungspaket Hypnose mit 5 Sitzungen in 2-3 Monaten inklusive der 3 individuellen CD zur Selbsthypnose - für 380 €.

Alle Kernelemente des "Behandlungspakets Hypnose" werden für Sie individuell entwickelt und an Ihre Bedürfnisse und Ziele angepasst.

Sie erhalten innerhalb der Behandlungszeit von 2 -3 Monaten stufenweise drei CDs zu Übungszwecken, die Sie zuhause für sich auf Ihrem CD- oder MP3 – Player 2-3 Mal in der Woche durchführen (jeweils ca. 20 Minuten). Diese Übungen werden während der Hypnose-Sitzungen für Sie aufgenommen. Dieses mit Ihnen gemeinsam entwickelte Arbeitsmaterial dient Ihnen zur individuellen Fortführung und Erneuerung der Motivation  auch nach der 5. Sitzung – Sie haben damit die Fähigkeit und Ausstattung zur Selbsthypnose erworben.

Die Gewichtsreduktion stellt sich dann ohne Entbehrung, vielmehr wie von selbst und leicht ein. Sie vollzieht sich allmählich, beginnt zuweilen erst nach 2 Monaten  auf der Waage Ergebnisse zu zeigen – ist dafür aber dauerhaft. Je nach Lebensalter können auf diesem Wege 5 bis 10 KG in einem Jahr abgegeben werden.* 

Melden Sie sich an. Vereinbaren Sie einen ersten Termin über E-Mail info@hypnosetherapie-hessen.de

Weitere Fragen über telefonische Sprechstunde: Freitags zwischen 9 und 10.00 - Tel. 0151-28822764 Privat-Praxis Diplom-Psychologe Gerd Huss in Gießen oder in Bad Homburg.

* Für Menschen mit der klinischen Diagnose "Essstörung" braucht es neben der Hypnose ein umfassenderes psychotherapeutisches Konzept, das wir gemeinsam besprechen.  

 Mein Konzept

Übergewicht ist ein Kind unserer Zeit. In Deutschland sind über 50%  der Menschen übergewichtig, mehr als in den meisten anderen Ländern Europas – in den USA sind es sogar 70 %- Kinder und Jugendliche sind dort noch stärker bedroht als in Europa. 

Naheliegend daran zu denken, dass es mit der Art der Lebensführung, insbesondere mit der Ernährung zu tun haben sollte. Die moderne Lebensmittel-Industrie verführt und manipuliert uns nicht nur dazu „Fast-Food“ zu konsumieren, sondern schafft auch bei den sogenannten „normalen Lebensmitteln“ zunehmend Produkte, die den Körper belasten und die nicht nachhaltig sättigen.  

Der Gen-manipulierte Weizen ist ein gutes Beispiel dafür. Wer sich hierüber informieren will, sei auf den Spiegel-Bestseller von Dr. William Davis verwiesen mit dem Titel „Weizenwampewarum Weizen dick und krank macht.“  

Wer die Profit-orientierten Manipulationen der modernen Lebensmittel-Industrie besser durchschauen möchte, mag sich mit dem Buch von Allen Carr „Endlich Wunschgewicht“ vertraut machen.  Gestört hat mich an diesem Buch allerdings der Lösungsweg, der einen Charakter von Askese (Rohkost) aufweist, obwohl der Autor betont, dass er Diät für nicht ratsam hält.

 Der Jo-Jo-Effekt in der Diät

Eine wie auch immer geartete Diät empfehle ich nicht, da jede Diät mit kopf-gesteuerten Leistungs-Zielen und entsprechend mit Entbehrungen bzw. mit Verzicht eng verknüpft ist und somit über die willkürliche Steuerung des Menschen läuft. Diät ist daher als eine rein kognitive und bewusstseins-orientierte Methode zu betrachten, die zwar eine Zeitlang einen Erfolg zeitigt – aber man danach wieder zunimmt. Das ist bekannt als Jo-Jo-Effekt. 

Sinnvoll ist es vielmehr, dauerhaft das zu essen, was schmeckt und spürbar gut tut. Da kann es z.B. Sinn machen, auf Weizenprodukte zu verzichten, weil es gesündere Alternativen gibt, die genauso gut oder sogar besser schmecken können. Das ist von jedem selbst individuell zu überprüfen – aber jedenfalls wird es meiner Erfahrung nach sehr häufig nicht als Entbehrung erlebt. In diesem Fall wird das Abnehmen in leichter und praktikabler Weise unterstützt – und das ist bedeutsam für das nachhaltige Abnehmen.

Diät ist also erfahrungsgemäß keine Methode sich dauerhaft bzw. nachhaltig zu einem Gewicht hin zu bewegen, mit dem es sich leicht und ohne wirkliche Entbehrungen leben lässt.

Stressbewältigung als Faktor von Übergewichtigkeit

Es geht bei der Übergewichtigkeit eben auch nicht alleine um das, was wir essen, sondern natürlich auch darum wieviel wir essen – und in diesem Zusammenhang auch darum, warum wir zu viel essen. 

Diese letzte Frage „warum wir zu viel essen“ bringt uns zu dem Faktor „Stresserleben und Kompensieren des Fehlens eines inneren Gleichgewichts durch Essen.  „Sich etwas Gutes tun zu wollen nach all dem Stress …“ sich zu regenerieren, sich wieder satt und entspannt fühlen zu wollen – das sind häufig Motive bzw. Bedürfnisse, die bei Übergewichtigkeit fehlgeleitet sind.

Fehlgeleitet ist in diesem Mechanismus das ursprüngliche Motiv der Entspannung. Fehlgeleitet in ein Verhaltensmuster, durch Essen etwas ausgleichen zu wollen, was sich im Selbstgefühl, in der inneren Balance ungleich anfühlt…

etwa so …

… ich habe viel gegeben … ich habe mich verausgabt und ich fühle mich ausgebrannt! ...  ich will mir jetzt zum Ausgleich etwas Gutes tun, etwas zu mir nehmen (Essen).   

Der Körper interpretiert unwillkürlich, also unbewusst das Bedürfnis nach Erholung als Hungergefühl.  

Das ist der fehlgeleitete Mechanismus, den es mittels Hypnose aufzulösen und durch neue unwillkürliche Erlebensmuster zu ersetzen gilt. Daher lernen wir durch die gezielten Hypnose- und gesprächstherapeutischen Anwendungen das eigene Stresserleben in leichter, spielerischer Weise zu beachten- ohne einen Druck aufzubauen. 

Das innere Getrieben-Sein ist eines der Muster, die Übergewicht fördern. Bei der Therapie mit dem eigentlichen Ziel des Abnehmens geht es demnach auch um die schrittweise Einführung von Veränderungen in der Stressbewältigung; oftmals sind bereits die kleinen Veränderungen, die leicht und spielerisch  umzusetzen sind, dauerhaft sehr wirksam.

Nutzen der Genussfähigkeit

In der Hypnose wird die Genussfähigkeit genutzt, das intensiver zu genießen, was wir essen. Es geht dabei nicht um Verzicht, und wir können weiterhin auch Weizen und Fleisch aus der Massentierhaltung konsumieren – insofern wir es genießen.  

Erfahrungsgemäß wird es durch die Hypnose-Anwendungen von alleine bzw. von innen heraus und damit zu unwillkürlich! bewegten Veränderungen im Essverhalten kommen. Nahrungsaufnahme wird durch Hypnose angestoßen zu einer bewussteren Genusshandlung.

Nach dem Motto: Weniger ist mehr oder lieber Qualität genießen als Quantität verschlingen.

Ebenso wie die Genussfähigkeit wird auch das Sättigungsgefühl in der Hypnose angesprochen und genutzt, um in leichter Weise und ohne Entbehrung, gewissermaßen wie von selbst rechtzeitig zu spüren, wann ich satt bin. Einer der ersten Erfolgserlebnisse in der Hypnose-Behandlung besteht gerade in dieser Erfahrung, selbst körperlich zu spüren, dass ein Nachholen einer zweiten Portion häufig nicht nur unnötig ist, sondern der Gedanke daran sogar einen Widerwillen auslöst, vorausgesetzt, dass ich eigentlich satt bin, und dass ich das Sättigungsgefühl auch wahrnehme.

Das Sättigungsgefühl wahrnehmen

Das hört sich banal an, ist es aber nicht!  Übergewichtigkeit hat erfahrungsgemäß immer mit einem nur gering ausgeprägten Kontakt zum Sättigungsgefühl zu tun. 

Da Hypnose die Selbstheilungskräfte zu aktivieren vermag, kommt es auf verschiedenen Ebenen zu inneren Veränderungen im Selbstgefühl und im Körpergefühl. Genussfähigkeit und Sättigungsgefühl werden in Trance angestoßen und intensiviert, und das löst eine Menge scheinbar kleiner Änderungen im Ess-Erleben und Essverhalten aus.

Auf eine leichte Weise gelingt es dann wie von selbst mit „einem anderen Blick“ auf das Geschehen der Nahrungsaufnahme und auch auf das Geschehen der Stressbewältigung zuzugehen.    


Bewegung als ein Baustein zur Stressbewältigung und zum Abnehmen

Von Menschen mit Übergewichtigkeit ist zumeist auch zu hören, dass sie selbst erkennen sich zu wenig zu bewegen. Auch die Berufe am Schreibtisch oder am PC schaffen eine Ermüdung und Entbehrung durch hohe Konzentration. Alle wissen das und hören es auch von ihrem Arzt, dass Bewegung als Ausgleich wichtig ist, mangelnde Bewegung  neben  Übergewichtigkeit, starkem Rauchen  und einem konstitutionellen Faktor die Risikofaktoren eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls im Älter-Werden sind etc.

Setzt dieses Wissen ausschließlich über das Willkürliche System des Menschen an, also über die gedankliche Ebene des sogenannten „gesunden Menschenverstands“, erweist es sich oft als nicht wirksam genug- wenn es nicht überhaupt im Bereich des Konjunktivs verbleibt „eigentlich müsste ich mehr tun…“

Hypnose und darauf aufbauend auch die Selbst-Hypnose-Techniken sind viel wirksamer, da sie auf der unwillkürlichen Ebene, von innen heraus selbst wirken und leicht wahrgenommen werden; eben nicht als leistungsbezogen bzw. mühevoll.

Daher gehört es zur Hypnose-Therapie beim Abnehmen-Wollen dazu, möglichst auch hierin anzusetzen, auf eine leichtere Weise Stress abzubauen. Die Selbst-Hypnose auch dahingehend auszurichten, Bewegung freudvoll zu erleben und nicht als zwanghafte Verpflichtung aufzufassen, etwas abzuarbeiten, weil der Verstand es befiehlt- und damit wieder Druck und Gegendruck bzw. Widerstand erzeugt wird. 

Das Geschehen in Trance erzeugt und unterstützt ein inneres Erlebnismuster, Bewegung freudvoll zu erleben, Leichtigkeit und Beweglichkeit als Körpergefühl intensiver zu spüren und genießen zu lernen. 

Das kann z.B. dazu führen, dass eines Tages von selbst entdeckt wird, lieber die Treppen eines Hauses zu benutzen anstatt den Aufzug zu benutzen oder lieber heute mit dem Fahrrad einzukaufen als mit dem Auto. Es braucht also nicht zwingend ein aufwändiges Fitness-Programm, um Leichtigkeit und Beweglichkeit und Freude am Körpergefühl zu erzeugen.

Hypnose ist keine Zauberei - 

Nachdem die wichtigsten Punkte des Wirkungsfelds Gewicht verlieren - Abnehmen und schlanker werden – zuvor beschrieben wurden, bleibt noch eines zu klären, eine weit verbreitete Erwartungshaltung gegenüber der Hypnose:

Hypnose ist keine Zauberei und kann daher auch nicht mit einer einzigen Anwendung Übergewicht weg hexen!

Obwohl einige Hypnotiseure auch im Internet behaupten mit einer einzigen Sitzung erfolgreich sein zu können, kann das seriös, also mit Blick auf Nachhaltigkeit, nicht bestätigt werden. 

Wenn Sie bei den wissenschaftlichen Institutionen wie der Deutschen Gesellschaft für Hypnose nachfragen oder von dort seriös ausgebildete Psychologen oder Ärzte  mit dem geschützten Titel „Klinischer Hypnotherapeut“ befragen, wird Ihnen das keiner bestätigen oder garantieren wollen, mit einer Anwendung Übergewicht dauerhaft (!) abbauen zu können. Pillen können das auch nicht. Diäten auch nicht. Nur Geldbeutel können das; die können dabei schnell und viel abnehmen!

Mitgestalten der Veränderungen durch den Patienten/Klienten

Es braucht also eine Bereitschaft zum aktiven Mitgestalten eines Prozesses, und in gewissem Maße auch eine Bereitschaft zu Veränderungen in der Lebensführung.

Alte Gewohnheiten zu ändern, die aus der Trägheit oder Erschöpfung in der Alltagsbewältigung resultieren, also Erlebnis- und Verhaltensmuster zu verändern, funktioniert mittels Hypnose und Selbsthypnose viel leichter; es führt manchmal auch überraschend schnell zu ersten Erfolgserlebnissen. 

Was es in jedem Fall braucht, ist das aktive Mitwirken und Mitgestalten bei der Hypnose und Selbsthypnose; das kontinuierliche „Am-Ball-Bleiben“ über einen gewissen Zeitraum – in der Regel 2-3 Monate, es braucht also die Kontinuität, bis „das Neue Muster“ sich unwillkürlich im tiefsten Inneren verankert und gefestigt hat- um Sie dann schließlich von innen heraus die gewünschten Ergebnisse spüren zu lassen und der Gürtel ein Loch enger angelegt werden kann.

Was passiert in und zwischen den Hypnose-Sitzungen?

In der individuellen Hypnose-Sitzung werden im Trance-Zustand die vorher gemeinsam besprochenen Suggestionen und Imaginationen eingeführt. 

Gleichzeitig werden diese während einer Sitzung auf einem Gerät aufgenommen,  daraus wird eine MP3 Datei mit unterlegter Trance-Musik erstellt und dem Klienten auf einer CD mitgegeben, damit es während der Woche selbst angewandt, eingeübt bzw. gefestigt werden kann. 

Das unwillkürliche System (oder auch als das Unbewusste bezeichnet) wird dadurch in der Aktivierung der gewünschten Erlebnismuster unterstützt. 

Es sei darauf hingewiesen, dass es allerdings nicht das Gleiche ist, sich eine Standard CD mit einem vielversprechenden Titel zu kaufen, die vorgeben für jeden wirken zu können. 

Es braucht ein individuelles Konzept - Ihr Konzept!

Es braucht eine individuelle Kreation von Suggestionen und Imaginationen, die zuvor mit dem Therapeuten gemeinsam herausgearbeitet werden. Darin liegt ein wesentlicher Bestandteil der Heilkunst und (möglichst auch klinischer) Erfahrung begründet, die richtigen Suggestionen für diesen einen Menschen zu finden und diese inneren Ressourcen in eine individuelle Kombination miteinander zu verbinden bzw. in Szene zu setzen.

Einer Hypnosesitzung geht also eine Konzept-Arbeit voraus; das Konzept entwickelt sich im Laufe weiterer Sitzungen weiter; neue Aspekte tauchen auf oder vertiefen sich, werden integriert und erprobt, Erfahrungen besprochen, Akzente modifiziert. 

Wenn Sie in diesem Konzept aktiv mitgehen, werden Sie spätestens nach 2-3 Monaten bzw. nach ca. 5 Sitzungen einen ersten spürbaren Erfolg erleben können.

Rufen Sie mich an in meiner telefonischen Sprechstunde freitags zwischen 9 und 10 Uhr - oder schicken Sie mir eine E-Mail für Ihre Fragen vorab oder für eine Terminvereinbarung zum Erstgespräch in Bad Homburg oder in Gießen. 

Telefon Nr. 0151-28822764.
E-Mail: info@hypnosetherapie-hessen.de